Kaufhilfe für deine neue Küche

Eine Küche zu renovieren oder neu zu kaufen, ist eine große Entscheidung. Viele wissen gar nicht, wo sie anfangen sollen – aus gutem Grund: Zu einem Küchenprojekt gehören bis zu 400 kleine, mittlere und große Entscheidungen, die getroffen werden müssen, bevor man sich am Endergebnis erfreuen und die neue Küche nutzen kann. Hier stellen wir einige wertvolle Tipps und Tricks vor, die dir den Prozess erleichtern werden. Dazu gehören auch Hinweise und Ideen für die Auswahl von Materialien, Funktionen und Design.

Im ersten Schritt solltest du dir über deine Bedürfnisse in der Küche Gedanken machen. Wie nutzt du deine Küche aktuell und würdest du daran gern etwas für die Zukunft ändern? Dabei geht es nicht nur um das Kochen und den Stauraum, sondern auch um das Beisammensein in der Küche.

Soll deine Küche hauptsächlich zum Kochen benutzt werden? Soll sie in das Ess- oder Wohnzimmer integriert werden? Soll deine Küche ein Ort sein, an dem ihr zum Arbeiten, für die Hausaufgaben, zum Spielen oder für ein Glas Wein nach einem langen Arbeitstag zusammenkommt? Deine Bedürfnisse, Wünsche und Träume bestimmen, welche Art von Küche infrage kommt und wie sie gestaltet werden sollte, damit sie so gut wie möglich zu deinem Leben passt.

Größe und verfügbarer Platz

Die Größe und das Design des Raums sind der Ausgangspunkt für die Einrichtung deiner Küche. Wenn du in einer Wohnung mit kleiner Grundfläche lebst, solltest du versuchen, den Platz optimal auszunutzen. Wenn du viel Platz für die Küche hast, achte darauf, wie du die Küchenelemente im Verhältnis zueinander anordnen ist, um Bewegung- und Arbeitsabläufe zu optimieren.

Profi-Tipp: Nimm deine aktuelle Küche als Ausgangspunkt

  • Welche Rolle spielt die Küche in deinem Alltag und für euer Beisammensein?
  • Was funktioniert und was würdest du gern verbessern?
  • Soll die Küche ein separater Raum sein oder lieber in den Ess- oder Wohnbereich integriert werden?
So findest du den richtigen Küchentyp für dich

Stell dir die Küche in deinem Zuhause vor

Die Küchen, die du in Katalogen und im Internet siehst, sind immer nur Beispiele. Deine Küche wird speziell an deinen Raum und deine Wünsche angepasst. Und wenn du dir in deinem Küchenstudio ein dreidimensionales Modell deiner Küche anfertigen lässt, wird es dir viel leichter fallen, dir deine fertige Küche vorzustellen.

Vereinbare einen Termin in deiner Nähe

Trage einige Ideen zusammen

Wir empfehlen dir, dich auf dem Markt gut umzuschauen, bevor du dich für eine neue Küche entscheidest. Denn es ist wichtig, alle Möglichkeiten zu kennen. Sonst siehst du vielleicht später etwas, das dir besser gefallen hätte – aber dann könnte es schon zu spät sein!

In Küchenstudios kannst du dir einen guten Überblick über die neuesten Küchentrends in Sachen Einrichtung, Design und Materialien verschaffen. Daneben bieten auch Einrichtungsmagazine und Kataloge, Lifestyle-Blogs und die sozialen Medien viele Anregungen und Ideen, die du dir anschauen kannst. Wirf doch mal einen Blick auf die Hashtags#kitcheninspiration und #kvikkitchen oder schau dich auf Instagram um.

Auf Pinterest haben wir einige Anregungen nach Farben zusammengestellt.

Terminvereinbarung.

Wir wissen, dass eine neue Küche, ein neues Bad oder eine neue Schranklösung ein großes Projekt ist. Wir möchten uns gern die Zeit nehmen, alles über deine Pläne zu erfahren und deine Fragen zu beantworten. Deshalb ermutigen wir alle Interessierten, einen Beratungstermin bei uns zu buchen. Dann haben wir ausreichend Zeit für dich, um alles zu besprechen. Unsere Beratungen sind für dich kostenlos und unverbindlich – ganz gleich, wie weit deine Pläne schon vorangeschritten sind.

Wer wird deine Küche nutzen?

Beim Planen deiner neuen Küche solltest du darüber nachdenken, wer sie benutzen wird. Gibt es Kinder in deiner Familie? Falls ja, musst du entscheiden, ob die Kleinen Geschirr und Gläser erreichen dürfen oder ob du deine Küche von Anfang an kindersicher gestalten willst – beispielsweise durch Wandschränke, in denen du zerbrechliche Gegenstände außer Reichweite aufbewahren kannst.

Empfängst du gerne Gäste? Falls ja, könnte sich eine Kücheninsel anbieten, an der sich alle versammeln können, während du kochst. 

Soll deine Küche verschiedenste Funktionen in deinem Zuhause erfüllen? Ist sie der Mittelpunkt des Familienlebens? Also ein Ort, an dem die Familienmitglieder im Laufe des Tages arbeiten, ihre Hausaufgaben machen und sich entspannen?

Wusstest du, dass eine Küche Arbeitsbereiche hat?

Genügend Platz zum Kochen ist für die meisten eine Priorität – zumindest für alle, die ihre Mahlzeiten gern selbst frisch zubereiten. Die Arbeitsfläche allein ist dabei aber nicht entscheidend. Mindestens ebenso wichtig ist, dass Messer, Schneidbretter, Geschirr, Schüsseln und Zutaten möglichst leicht zugänglich sind. Überlege dir daher, wie der Platz auf der Arbeitsfläche im Verhältnis zu den einzelnen Küchenelementen verteilt ist, wie zum Beispiel in der Nähe von Kühlschrank, Schubladen und Kochfeld.

Um das Kochfeld herum ist in der Regel viel los. Hier brauchst du Zugriff auf all deine Küchenutensilien, Speiseöle und Gewürze. Außerdem muss genug Platz sein, damit du deinen heißen Kochlöffel ablegen kannst.  

Auch der Raum um die Spüle muss viele Zwecke erfüllen und Platz für alles Mögliche bieten: zum Spülen des Geschirrs, Putzen des Gemüses oder Abspülen von Fisch und Fleisch. Die Küche sollte genügend Platz für mehrere Personen bieten: Während eine Person rührt, räumt die andere bereits auf. Oder vielleicht helfen ja auch die Kleinen gerne mit. Mit reichlich Platz steht ihr euch nicht im Weg. 

Wir empfehlen, die Küche in fünf Arbeitsbereiche aufzuteilen.

Die fünf Arbeitsbereiche in der Küche